Inhaltsverzeichnis

Wie du unterbewertete Wachstumsaktien findest

Wie du unterbewertete Wachstumsaktien findest

Inhaltsverzeichnis

Heute erkläre ich dir kurz und knapp, wie du mit Hilfe der Seite SimplyWall.St unterbewertete Wachstumsaktien findest. Das Ziel ist ein profitables Investment mit extremen Zukunftspotenzialen. Warum SimplyWall.St? Ich bin davon überzeugt, dass es zur Zeit der beste Aktien-Screener auf dem Markt ist. Die einfache Visualisierung der einzelnen Aktien hilft dabei, schnell ein Gespür für Aktien mit Potenzial herauszufiltern.

Nehmen wir als Beispiel zur besseren Erklärung die Amazon Aktie. Hier erkennen wir direkt eine Aufteilung in fünf Felder.

 Wie du unterbewertete Wachstumsaktien findest

Dividende: Hier sehen wir, ob Amazon in diesem Fall Dividenden an seine Anleger auszahlt und wie beständig diese sind.

Health (Gesundheit): In diesem Feld erkennst du, wie das Unternehmen finanziell dasteht: Ob die Verschuldung zum Beispiel gesund ist oder in naher Zukunft zu einem Risiko werden könnte.

Past (Vergangenheit): In diesem Punkt siehst du, wie gut das Unternehmen in der Vergangenheit abgeschnitten hat. Konnten zum Beispiel Umsätze und Gewinne in letzter Zeit gesteigert werden?

Value: Dieses Feld stellt die aktuelle Bewertung des Unternehmens dar. Sprich, ob es zurzeit zu günstig oder zu teuer bewertet ist. Aber auch ein Vergleich zur Konkurrenz beziehungsweise dem Markt wird hier dargestellt. 

Future (Zukunft): Hier geht es um die Prognosen für das Unternehmen. Wie sind die Wachstumsaussichten für die Gewinne, den Umsatz und den Cashflow.

Wie findest du unterbewertete Aktien?

Wenn du die Visualisierung einmal verstanden hast, dann kannst du dich auf die Suche nach Aktien mit Potenzial machen. Dafür nutzen wir den Reiter „Screener“ auf der oberen Hälfte der Seite. Zuerst wollen wir den Markt filtern. In unserem Beispiel wählen wir Deutschland, um das Ganze einfach zu halten. Hier kann man noch genauere Filtereinstellungen vornehmen, wie Branche oder Sektor. Das lassen wir aber für diesen Fall einfachheitshalber raus. 

 

Stattdessen benutzen wir den dritten Filter (ADVANCED FILTERS) für die Bewertung einzelner Aktien, die man nach verschiedenen Kriterien einstellen kann. Und hier hast du verschiedene Optionen. Entweder du wählst KGV, also das Kurs-Gewinn-Verhältnis oder den Value Faktor, der nicht die Gewinne, sondern die zukünftigen Cashflows des Unternehmens widerspiegelt.

Ein Unternehmen wie Amazon würde im Falle des Kurs-Gewinn-Verhältnis Filters rausfallen. Denn Amazon macht kleine Gewinne, aber generiert dafür riesige Cashflows.

In unserem Beispiel machen wir das aber trotzdem mal und klicken auf die PE-Ratio also das Kurs-Gewinn-Verhältnis. Wenn wir uns den deutschen Gesamtmarkt anschauen, dann hat er aktuell eine eher hohe Durchschnitts-Bewertung mit einem KGV von über 25 aller deutschen börsennotierten Unternehmen. 

Wie du unterbewertete Wachstumsaktien findest

Für mich ist Value also eher ein Unternehmen mit KGV von 0 bis 15 aktuell. Das wählen wir also aus. Jetzt möchten wir aber Wachstums Unternehmen haben und möchten deshalb Unternehmen, die ihre Gewinne die letzten fünf Jahre steigern konnten. 

Hier kann ich auch zwischen ganz verschiedenen Kriterien wählen und beispielsweise auch die Eigenkapital-Rentabilität, also Return on Equity (ROE) auswählen. Wir belassen es aber jetzt mal beim Gewinnwachstum und stellen hier 10 Prozent und mehr ein.

Das Ergebnis aus dem Screener wird visualisiert

Als nächstes bekommen wir ein Ergebnis mit 46 Unternehmen. Über die Visualisierung erkennt man auch sofort, ob es Wachstums-Unternehmen für die Zukunft sind. Wir erinnern uns an das Feld „Future“ am Anfang. 

In unserer Suche fällt zum Beispiel das Unternehmen Noratis sofort auf. Das Unternehmen ist im Immobiliensektor tätig und wir gehen jetzt mal rüber zum Trader Fox Aktien Terminal und schauen uns das Ganze genauer an. Wir sehen hier schön in hellblau, dass die Gewinne über die letzten fünf Jahre konstant gesteigert werden konnten. Aber was mir gleich auffällt, ist die Unternehmensgröße. Das Unternehmen hat einen Börsenwert von schlappen 96 Millionen Euro und ist damit sehr, sehr klein. 

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis zum Jahr 2019 beträgt hier 8,4, wirkt also sehr attraktiv. Aber hier gibt es vom Aktien-Terminal eine rote Flagge, und zwar für die Finanzverschuldung. Hier müsste man jetzt genauer hinschauen, woran das liegt und weiter recherchieren.

Das heißt eine genaue Analyse des Unternehmens machen, warum die Finanzverschuldung so hoch ist und auch wie die Cashflows, also die Geldflüsse aussehen. Denn hohe Gewinne bedeuten eben nicht automatisch hohe Cashflows und die sind eben für den langfristigen Fortbestand des Unternehmens enorm wichtig. 

Die Suche geht weiter

Gehen wir mal zurück und suchen mal den Gesamtmarkt nach interessanten Unternehmen ab. Dazu gehen wir wieder auf den dritten Filter und wählen jetzt mal aggressiv ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 0 bis 10. Dann geben wir bei Past Performance ein Gewinnwachstum der letzten 5 Jahre von 20 Prozent oder mehr ein.

Dieses Mal wollen wir auch starke Prognosen haben und gehen deshalb auf das Feld Gewinnwachstum über drei Jahre. Da wählen wir jetzt mal 15 Prozent und mehr aus. Weltweit werden mit diesen Einstellungen 81 Unternehmen gefunden, die diesen Kriterien entsprechen. Diese sind auch direkt von der Größe nach sortiert. Angefangen vom höchsten Börsenwert bis zum niedrigsten. 

Das interessante ist, dass es sich hier meist um Unternehmen handelt, von denen noch nie jemand etwas gehört hat. Dank der Bilder im Hintergrund sehen wir aber, in welcher Branche diese Unternehmen aktiv sind.

Wir nehmen als weiteres Beispiel das Unternehmen Century Communities und schauen es uns etwas genauer an. Beim Klick auf das Unternehmen sehen wir, die Firma designt und verkauft Einfamilienhäuser in den USA. 

So weit, so gut, für eine konkrete Analyse gehen wir wieder auf den Trader Fox Aktien-Terminal, um uns ein konkreteres Bild zu verschaffen. 

Wir sehen hier schön, dass das Unternehmen die letzten Jahre die Umsätze und Gewinne rasant auf aktuell über drei Milliarden Dollar steigern konnte. Und auch die Gewinne in Hellblau sind schön mitgewachsen. Die Bewertung mit einem KGV 20 von 9,7 ist hier natürlich bombastisch. Im Pandemie-Crash vom März 2020 ist die Aktie sogar bis auf 9 Dollar heruntergelaufen. Aktuell steht sie nahe dem Allzeithoch von 65 Dollar.

Die einzige rote Flagge hier ist die Finanzverschuldung. Hier müsste man jetzt genau hinschauen, wie gut das Unternehmen tatsächlich finanziell dasteht und wie viel Cash hier generiert wird. Für eine genaue Analyse müsste man sich auch in den amerikanischen Häusermarkt eingraben, denn das Ganze ist natürlich auch sehr zyklisch und krisenanfällig, aber doch von der Bewertung sehr interessant. 

Fazit: Mach Dir ein eigenes Bild

Tools wie SimplyWall.St helfen gut dabei, dir eine allgemeine Übersicht von einzelnen Aktien einzuholen. Du solltest aber immer deine eigenen Überlegungen und weitere Recherchen einfließen lassen. Und natürlich solltest du misstrauisch sein. Stelle dir also immer die Frage: Warum ist das Unternehmen so günstig bewertet? Was ist der Haken und welches Risiko gehe ich damit ein? 

Viel Erfolg beim Aktien finden! 🙂

 

Diese Beiträge könnten Dich interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Inhaltsverzeichnis