Warren Buffet erklärt die Stufen des Reichtums

Warren Buffet erklärt die Stufen des Reichtums

Der bekannte Großinvestor Warren Buffet, der unter anderem CEO von Berkshire Hathaway ist, erklärte die Stufen des Reichtums. Ab einer bestimmten Stufe macht Geld nur noch einen sehr kleinen Unterschied. Es gibt viel wichtigere Dinge, die im Leben und auch im Job Bedeutung haben.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Buffet macht deutlich, dass sich sein Leben nicht stark von dem anderer unterscheidet.
  • Der Großinvestor würde große Teile seines Vermögens jederzeit für Gesundheit und weitere Lebensjahre eintauschen. 
  • Im Beruf geht es nicht nur um Gehalt, sondern auch um Leidenschaft und angenehme Kollegen.

Warum es einen Unterschied gibt zwischen reich und wohlhabend sein

In einem Interview wurde Buffet gefragt, ob es ihm wichtiger sei, reich oder wohlhabend zu sein. Die Fragestellerin erklärte, dass die Definition von „reich“ für sie bedeute, viel Geld zu haben. Wohlhabend zu sein, sei dagegen nicht mit Geld gleichzusetzen. 

Grundsätzlich habe jeder eine andere Definition von reich oder wohlhabend. Der Großinvestor stimmte dazu, dass wohlhabend auch bedeutet, dass die eigene Gesundheit und die der Familie garantiert ist. 

Warum es wichtigere Dinge als Reichtum gibt

Warren erklärte, dass Geld ab einem bestimmten Punkt kaum mehr einen Unterschied macht und er regelmäßig mit Studenten darüber spricht. Er lebt dasselbe Leben wie alle anderen auch, isst die gleichen Nahrungsmittel, trägt ähnliche Kleidung und fährt vergleichbare Autos. 

Auch die Dinge, die für andere eine tägliche Bedeutung im Leben haben, sind für reiche Menschen wichtig. Einen Vorteil benennt er allerdings schon: Er könne deutlich angenehmer reisen als andere. Trotzdem könnte er jederzeit mit einer anderen Person tauschen und es würde kaum einen Unterschied machen. 

Wirklich wichtig sind dagegen Dinge wie Gesundheit und Liebe. Er bezeichnet es als minimale Stufe, wenn jemand dreimal am Tag eine Mahlzeit zu sich nehmen kann und eine komfortable Umgebung hat, um in Ruhe zu schlafen. Er erklärte, dass jeder Anwesende im Raum mindestens diese Stufe erreicht habe, es aber trotzdem deutlich ist, dass einige im Raum wohlhabender sind als andere. 

Achtung:

Diese Werte werden nicht über das Nettovermögen gemessen, generell würde er aber nicht das Wort wohlhabend in diesem Zusammenhang verwenden. Angemessener wäre die Bezeichnung von „Wohlbefinden“ für so wichtige Punkte, die beispielsweise liebende Menschen betreffen. Buffet erklärte, dass ihm die Gesundheit deutlich wichtiger sei als sein Vermögen.

Das ist für den Job wichtig

Auch in der Arbeit gibt es Dinge, die wichtiger sind als andere. Beispielsweise sei es im Job besonders wichtig, mit wem man zusammenarbeitet. Wenn man 8 Stunden am Tag arbeitet, ist das Wichtigste nicht der Verdienst. 

Es macht einen großen Unterschied, mit welchen Leuten man arbeitet. Dies hat einen erheblichen Einfluss darauf, wie man sich in Bezug auf seinen Job fühlt. Zudem ist es wichtig, wie groß das Interesse für die Aufgaben ist, die man erledigen muss. 

Buffet selbst schätzt sich in seiner Situation sehr glücklich. Dem Investor würde nichts einfallen, was er lieber machen würde. Auch kann er sich keine Gruppe von Mitarbeitern vorstellen, mit denen er lieber zusammenarbeiten würde. 

Gut zu wissen:

Buffets Vermögen beläuft sich auf 121,3 Milliarden US-Dollar. Um zusätzliche Lebensjahre zu erlangen, würde er sofort einen sehr großen Prozentsatz seines Nettovermögens abgeben.

Fazit: Bedeutender Unterschied zwischen reich und wohlhabend

Im Grunde führen reiche Menschen ein ähnliches Leben wie alle andere auch. Zwar haben sie in manchen Punkten einen Vorteil, Buffet beispielsweise schätzt die angenehmeren Reisemöglichkeiten, trotzdem sind ihnen dieselben Dinge wichtig.

Unabhängig vom Vermögen sind besonders die Punkte Familie und Gesundheit wichtig. Auch sollten Menschen es nicht unterschätzen, wie wichtig gute Kollegen sind. Sie haben einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden in der Arbeit. So gibt es also auch im Beruf wichtigere Dinge als die Höhe des Gehalts. 

Das Aneignen von Wissen in Bezug auf Finanzen und das Investieren helfen, ein besseres Leben zu führen. Diese Dinge allein werden aber nicht glücklich machen. Wichtiger sind immer Familie, Freunde, Gesundheit und eine angenehme Arbeitsumgebung.

Diese Beiträge könnten Dich interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.